Ausserhalb der Norm: Herausforderungen und Lösungen bei Hoch- und Höchstbegabung - Schulen

Ich freue mich, Ihnen mehrere Fortbildungen zum Thema Hoch- und Höchstbegabung anbieten zu können und Sie darüber zu informieren, dass ich auch eine spezielle und kostenfreie Webseite zu dem Thema anbiete.

Hier finden Sie:

  • Eine Vielzahl von Informationen und Materialien für Hochbegabte, deren Angehörige, Therapeuten, Schulen und KiTas
  • Zugang zu einer Mailingliste, auf der Sie sich mit Kollegen fachlich austauschen können
  • Eine Therapeutenliste für Hoch- und Höchstbegabte. In diese Liste können Sie sich nach der Teilnahme am unten beschriebenen Seminar (mindestens zweitägig) aufnehmen lassen.

Ich freue mich, wenn Sie vorbeischauen und die Seite weiterempfehlen.
Sie finden den Link unter den Fortbildungsbeschreibungen

Ich biete drei verschiedene Fortbildungsformate zum Thema Hochbegabung an. Das erste ist die klassische Wissensvermittlung in Form von einem Seminar (oder auf Wunsch auch Workshop oder Vortrag).

Das zweite Format sind Vertiefungs- und Vernetzungstage. Neben einem vertiefenden Input, für den ich oft externe Referenten einlade, geht es bei diesen Treffen auch darum, dass sich die Teilnehmer intensiver kennenlernen und vernetzen können. Meist besteht ein Teil des Tages deshalb in einer gemeinsamen Aktivität wie z.B. dem Besuch des Mathematikums o.ä..

Das dritte Format sind Einzel- und Gruppensupervisionen, letztere finden auch ganztägig statt.

Die konkreten Veranstaltungstermine und Buchungsmöglichkeiten finden Sie im Seminarüberblick. Hier nun die konkrete Beschreibung des Seminars und des aktuellen Vertiefungstages.

Hoch- und Höchstbegabung in der Schule: Herausforderungen und Lösungen außerhalb der Norm

Die Arbeit mit hoch- und höchstbegabten Kindern wird oft als anstrengend und zeitaufwändig erlebt. Die soziale Integration und die Interaktion mit den Eltern kann zusätzlich schwierig sein. In unseren Vorträgen und Seminaren gewinnen Sie im Umgang mit dem Thema Sicherheit und Leichtigkeit. Hierfür geben wir Ihnen neben einer kompakten Grundlagenvermittlung realistische, konstruktive und praxiserprobte Lösungen und Materialien für die alltägliche pädagogische Arbeit an die Hand.

Mögliche Inhalte sind:

  • Wie erkenne ich hochbegabte SchülerInnen?
  • Mit welchen Eigenschaften und Verhaltensweisen ist Hochbegabung verknüpft ?
  • Was geht in einem/einer hochbegabten SchülerIn vor?
  • Wie kann ich Hochbegabte intellektuell und sozial unterstützen?
  • Wie erstelle ich einen Förderplan?
  • Wie gelingt die Elternarbeit?
  • Wie kann ich den Zusatzaufwand für diese Aufgaben gering halten?

außerdem:

  • Welche sinnvollen Strukturen kann meine Schule schaffen?
  • Wie kann ich KollegInnen von dem Thema begeistern?

Die Fortbildung wurde gemeinsam von zwei Lehrerinnen und einer psychologischen Psychotherapeutin entwickelt, die über viel Erfahrung in dem Bereich verfügen. Wir bieten die Inhalte im Rahmen eines Impulsvortrages (60-90 Minuten), eines Workshops (zwei oder drei Stunden) oder eines Seminars (ein- oder zweitägig) an.

Sie haben folgende Möglichkeiten:

Gemäß Ihrer Wünsche und Bedürfnisse erstellen wir Ihnen einen inhaltlich und zeitlich passgenaues Angebot. Gerne können Sie mit uns in Kontakt treten.

Weiterhin bieten wir ein offen buchbares zweitägiges Seminar an, in dem alle oben genannten Themen fundiert vermittelt werden und Raum für Ihre aktuellen Fragen ist. Am Ende des Seminars können Sie hochbegabte SchülerInnen besser erkennen und verstehen, und haben trainiert einen individuellen Förderplan zu erstellen. Außerdem kennen hilfreiche Unterrichtsmethoden und haben Sicherheit in der Elternarbeit gewonnen.

Das Seminar ist über die hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert.

Der Vertiefungstag wird für das Zertifikat "zertifizierter Hochbegabtentherapeut/-berater" (KMS) anerkannt.


Vertiefungs- und Vernetzungstag zum Thema Emotionsregulation

Am 24. April 2021 findet ein Vertiefungs- und Vernetzungstag statt. Astrid Keweloh wird praxiserprobte und im Alltag gut anzuwendende Tools zu Regulation schnell und intensiv entstehender Emotionen vermitteln. Weiterhin wird die Vernetzung gefördert und wir schließen den Tag mit einem gemeinsamen Besuch im Mathematikum in Gießen ab. Hier die Beschreibung des fachlichen Inputs:

Emotionsregulation mit Selbsthypnose, Klopftechniken sowie Yoga-Atemtechniken


Manchmal lösen kleine Auslöser intensive Emotionen aus und man hängt fest in Grübeleien, Ängsten oder depressiven Gedanken, in Erschöpfung oder gar in einer Depression… Der Einstieg in sogenannte negative Netzwerke im Gehirn läuft automatisch, oft unbemerkt und gestaltet sich leider häufig stabil…

In diesem praxisorientierten Workshop werden Methoden vorgestellt, die anregen und unterstützen, achtsam und selbstbestimmt den Ausstieg aus intensiven Emotionen oder gar Krisen hin in die optimistischere Lösungswelt zu gestalten. Sie können zur Regulation von Emotionen als „erste Hilfe“ sowie zur Krisenintervention, Stressreduktion und Entspannung genutzt werden.

Es werden schnell zu erlernende Selbsthypnosetechniken vermittelt, so dass Sie Veränderungsprozesse selbstständig kreativ gestalten können. Zusätzlich werden Atemtechniken und leichte Körperübungen aus dem Yoga als auch Elemente der Energetischen Therapie (u.a. Klopftechniken) eingeübt, die sehr hilfreich sind, um das Energiepotential zu erhöhen oder aber um sich sehr schnell zu entspannen, zu regenerieren und im „Hier und Jetzt“ in der Lösungswelt anzukommen.

Die Methoden unterstützen u.a. Achtsamkeit, Selbstwirksamkeit, Stressreduktion und Unabhängigkeit und sind vielseitig einsetzbar.

Sie vergrößern das Repertoire in Bezug auf Leistungssteigerung, indem sie Blockaden lösen und das Erleben von Selbstwirksamkeit sowie Sicherheit steigern, so dass die Motivation gestärkt wird und die Leistungspotentiale voll ausgeschöpft werden können.

Der Schwerpunkt des Workshops ist die Vermittlung von Hintergrundwissen sowie die praktische Anwendung und Einübung der Techniken, damit sie unmittelbar genutzt können.

Der Workshop basiert auf Ihrer neuesten Veröffentlichung "Wie bringe ich die Kuh tanzend vom Eis. Inneres Gleichgewicht finden mit Selbsthypnose, Klopfen und Yoga-Atemtechniken" (Heidelberg, Carl-Auer Verlag).

zur Dozentin:

Astrid Keweloh ist seit 1999 als Diplom-Psychologin in eigener psychotherapeutischer Praxis (nach dem Heilpraktikergesetz) im Raum Augsburg niedergelassen und arbeitet auch als Coach mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Paaren und Familiensystemen sowie als Referentin. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Depressionen, Schlafstörungen, Burnout, Angststörungen, Traumafolgestörungen, Essstörungen, chronische Schmerzen und Methoden zur Stabilisierung, Leistungsoptimierung und Motivationssteigerung. Weiterbildungen u.a.: systemische Therapeutin/Familientherapeutin (DGSF), Klinische Hypnose (M.E.G.), Hypnosystemische Konzepte für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (M.E.G.), Ego-State-Therapie (EST-A), EMI und EMDR, Energetische Therapie (ED x TM nach Fred Gallo), Kursleiterin für Yoga (Körperübungen, Atemtechniken und Meditation).

 

Der Vertiefungstag ist von der Psychotherapeutenkammer mit 8 FB akkreditiert.

Der Vertiefungstag wird für das Zertifikat "zertifizierter Hochbegabtentherapeut/-berater" (KMS) anerkannt.




Link zur Webseite Hochbegabung: www.können-macht-spass.de

>> Zu den Seminarterminen ...


Auch buchbar im Format:

Vortrag

Fortbildungsangebote im Überblick

Hier finden Sie alle Termine der offen buchbaren Seminare im Überblick.

Newsletter - bleiben Sie informiert

Fortbildungsankündigungen, hilfreiche Tipps und Tricks sowie Einladungen zur kostenfreien Vortragsreihe "HypnoSalon"

Online Seminare

Hier finden Sie alle Online-Seminare im Überblick.

Streamingseminare

Hier finden Sie alle Streamingseminare im Überblick.

Lizenzseminare

Hier finden Sie alle freigegebenen Lizenzseminare im Überblick.

Vorträge

Hier finden Sie einen Überblick über alle Themen, die Sie auch als Vortrag buchen können.